600 pixels wide image
Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Aktuelles für
Stummfilminteressierte

Filme, Geschichte, Termine, Restaurierungen, Stars, Festivals und mehr.
Die bewegte und bewegende Frühzeit des Kinos wird lebendig!

Newsletter 03-2021

600 pixels wide image
Ausstellung zum Katastrophenfilm: Interview mit DFF-Kuratorin Stefanie Plappert

Erdbeben legen ganze Städte in Schutt und Asche, Schiffe kollidieren mit Eisbergen oder treiben Kiel oben im Meer und winzig kleine Keime bedrohen die ganze Menschheit. Der Katastrophenfilm sorgt oftmals für ein großes Spektakel auf der Leinwand. Und das Publikum kann aus der sicheren Warte des Kinosessels, versorgt mit Popcorn und Cola, dem Geschehen lustvoll zuschauen.

Nun nimmt sich das DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum in Frankfurt mit der derzeit in Vorbereitung befindlichen Ausstellung "Katastrophe. Was kommt nach dem Ende?" dem Genre des Katastrophenfilms an.

Die Planungen für die Schau begannen bereits vor der Coronakrise, durch die Pandemie erhält die Ausstellung nun eine besondere Aktualität. Stummfilm Magazin sprach mit Stefanie Plappert, Kuratorin der Ausstellung, über das Genre des Katastrophensfilms und dessen ungebrochene Faszination seit der Frühzeit des Kinos.
Interview lesen
600 pixels wide image
Stumme News

Aktuelle und interessante Veröffentlichungen rund um das Thema "Früher Film" gibt es im Netz zu entdecken. Hier eine frische Auswahl. Viel Spaß beim Lesen!
Zur Presseschau
600 pixels wide image
Tipps und Aktuelles

Verschiedene Kultureinrichtungen beenden den coronabedingten Lockdown, darunter auch das Filmmuseum Düsseldorf, das Filmmuseum Potsdam und das Deutsche Filmmuseum in Frankfurt am Main. Es gibt regional unterschiedliche Hygienekonzepte.

125 Jahre Kino in Österreich: Das Filmarchiv Austria blickt vom 18. März bis 21. April 2021 auf die ersten Jahre der Filmgeschichte und lädt in sein digitales Heimkino ein.


Lotte Eisner ist eine der interessantesten Frauenfiguren der deutsch-französischen Kulturgeschichte: Geboren vor 125 Jahren in Berlin, hat sie als deutsch-jüdische Exilantin Pionierarbeit in der Cinémathèque française geleistet. In der Arte-Mediathek ist noch bis 25. März 2021 die beeindruckende Dokumentation "Ein Leben für den Film – Lotte Eisner" abrufbar. Außerdem sehr empfehlenswert in der Arte-Mediathek: "Die Herrin von Atlantis" (F 1921) und "Papitou" (F 1927).

Bei edition text + kritik ist aktuell der Sammelband "Ufa international. Ein deutscher Filmkonzern mit globalen Ambitionen" erschienen.

Edition Filmmuseum hat Robert Reinerts an Schauwerten reichen Film "Opium" (D 1919) mit einer Musikbegleitung von Richard Siedhoff und Mykyta Sierov auf DVD veröffentlicht. Zudem sind eine Doppel-DVD über
Alice Guy-Blaché, die erste Filmpionierin der Kinogeschichte, und eine aufwändig überarbeitete Neuauflage der DVD "Anders als die Andern" (D 1919) am Start.
600 pixels wide image
Stummfilm Magazin in den Sozialen Medien
twitter facebook instagram youtube
Stummfilm Magazin, Erkerstraße 27, 51149 Köln, Deutschland, stummfilm-magazin@netcologne.de
Wenn Sie diese E-Mail (an: info@stummfilm-magazin.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.